Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Pressestelle

Donnerstag

12.04.2018

Pfarrer i. R. Zagler (Reichenfels) verstorben

 
 
 

Veröffentlicht von:

Pressestelle der Dioezese Gurk

© Foto Pressestelle/Eggenberger

(© Foto: Pressestelle/Eggenberger)

Klagenfurt, 12. 4. 18 (pgk). Pfarrer i. R. Geistl. Rat Walter Zagler, ehemaliger langjähriger Pfarrer von Reichenfels und St. Peter bei Reichenfels, ist am Dienstag, dem 10. April, im 79. Lebensjahr verstorben.

Der Verstorbene wird am Mittwoch, dem 18. April, ab 17 Uhr in der Pfarrkirche Reichenfels aufgebahrt, wo um 19 Uhr ein Requiem für den Verstorbenen mit den Priestern des Dekanates Wolfsberg gefeiert wird. Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz wird den feierlichen Begräbnisgottesdienst am Donnerstag, dem 19. April, um 14 Uhr in der Pfarrkirche Theißenegg zelebrieren. Anschließend erfolgt die Beisetzung des Verstorbenen im Priestergrab.

Walter Zagler, am 21. März 1940 in Waldenstein geboren, maturierte 1958 am humanistischen Gymnasium in Tanzenberg. Anschließend besuchte er von 1958 bis 1964 das Klagenfurter Priesterseminar und wurde 1963 in Klagenfurt zum Priester geweiht. Von 1964 bis 1966 war Zagler als Kaplan in Hüttenberg und von 1966 bis 1967 in Maria Landskron tätig. Von 1967 bis 1968 wirkte er als Provisor in Tröpolach und Mitschig. Anschließend war Zagler von 1968 bis zu seinem Ruhestand 2012 für die Pfarren Reichenfels und St. Peter bei Reichenfels verantwortlich. Überdies war er von 1990 bis 2005 Dechantstellvertreter des Dekanates St. Leonhard und von 2006 bis 2012 Dechant des Dekanates St. Leonhard.
In Anerkennung seiner Leistungen wurde er 1994 zum Bischöflichen Geistlichen Rat ernannt.