Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Pressestelle

Montag

04.12.2017

Msgr. Gfrerer (Weißenstein, Fresach, Kellerberg) feiert 70. Geburtstag

 
 
 

Veröffentlicht von:

Pressestelle der Diözese Gurk

© Foto Pressestelle

(© Foto: Pressestelle)

Klagenfurt, 4. 12. 17 (pgk). Jubiläum für eine bekannte Priesterpersönlichkeit Kärntens: Msgr. Mag. Helmut Gfrerer, Dechant-Stellvertreter des Dekanates Spittal/Drau, Pfarrer von Weißenstein, Fresach und Kellerberg und ehemaliger Seelsorgeamtsdirektor, feiert am Donnerstag, dem 7. Dezember, seinen 70. Geburtstag. Dieses persönliche Jubiläum wird am zweiten Adventsonntag, dem 10. Dezember, auch im Rahmen eines gemeinsamen Gottesdienstes der drei Pfarren Weißenstein, Fresach und Kellerberg um 10 Uhr in der Pfarrkirche Weißenstein in besonderer Weise gefeiert.

Helmut Gfrerer, 1947 in Görtschach im Gailtal geboren, maturierte 1966 am Bundesgymnasium in Tanzenberg. Nach dem Theologiestudium von 1966 bis 1972 am Germanicum in Rom wurde Gfrerer 1972 in Klagenfurt zum Priester geweiht. Anschließend wirkte er als Kaplan in St. Peter im Katschtal und St. Veit an der Glan. Nach zweijähriger Tätigkeit als Präfekt am Marianum Tanzenberg von 1973 bis 1975 war Gfrerer 15 Jahre lang Vizeregens des Priesterseminars der Diözese Gurk in Salzburg. Von 1990 bis 1999 war er Stadtpfarrer in Spittal an der Drau. In dieser Zeit betreuter er überdies von 1990 bis 1995 die Pfarre Kamering, von 1990 bis 1999 die Pfarre Amlach sowie von 1995 bis 1996 die Pfarre Molzbichl mit. Außerdem hatte er von 1994 bis 1999 die Funktion des Dechant-Stellvertreters des Dekanates Spittal/Drau inne. Von 1999 bis 2009 war Gfrerer Direktor des BIschöflichen Seelsorgeamtes. Von 2000 bis 2009 war Gfrerer außerdem Provisor in Pörtschach am Ulrichsberg und Projern. Seit 2009 betreut er nun die Pfarren Weißenstein, Fresach und Kellerberg und ist überdies seit 2012 Dechant-Stellvertreter des Dekanates Spittal/Drau. In Anerkennung seiner Leistungen wurde Gfrerer 1991 zum Bischöflichen Konsistorialrat und 1999 zum Monsignore, dem Päpstlichen Kaplan, ernannt.