Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf "Senden".

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz

Bischof Schwarz eröffnet „Weg der Orientierung“ im Bischöflichen Bildungshaus Stift St. Georgen, © Foto: KH Kronawetter / Internetredaktion

18.05.2017

Weg der Orientierung

im Stift St. Georgen am Längsee

EINLEITUNG

18.05.2017

Weg der Orientierung

im Stift St. Georgen am Längsee, der am 17. Mai 2017 von Bischof Schwarz eröffnet wurde.


Fotos: KH Kronawetter / Internetredaktion

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

Donnerstag

18.05.2017

Bischof Schwarz eröffnet „Weg der Orientierung“ im Bischöflichen Bildungshaus Stift St. Georgen

 
 
 

Veröffentlicht von:

Pressestelle der Diözese Gurk

Bischof Alois Schwarz, Rektor Christian Stromberger, Projektleiterin Andrea Enzinger und Künstler Werner Hofmeister (vlnr.), © Foto KH Kronawetter / Internetredaktion

Bischof Alois Schwarz, Rektor Christian Stromberger, Projektleiterin Andrea Enzinger und Künstler Werner Hofmeister (vlnr.) (© Foto: KH Kronawetter / Internetredaktion)

Klagenfurt, 18. 5. 17 (pgk). Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz hat gestern Abend im Rahmen eines Festaktes im Bischöflichen Bildungshaus Stift St. Georgen den neu errichteten „Weg der Orientierung“, der die Stiftsgärten von St. Georgen in 16 Stationen miteinander verbindet, gesegnet und eröffnet. „Dieser Weg soll inneres Ankommen, Entschleunigung und Resonanzraum für die Seele bieten“, sagte der Kärntner Bischof. Der Weg sei eine Einladung, „den gebauten Glauben des Stiftes St. Georgen wahrzunehmen“. Mit den 16 Stationen und den dazugehörigen Texten solle der Weg die Besucher gleichsam „in deren Unterwegssein begleiten“. Traditionelle europäische Wege wie dieser würden Wertschätzung und Solidarität schenken und seien gleichsam Orientierungspunkte im großen Strom der christlichen Tradition Europas.

Projektleiterin Andrea Enzinger, B.A. MA, Leiterin der Erwachsenenbildung im Bildungshaus Stift St. Georgen, dankte Bischof Schwarz für dessen Unterstützung und Begleitung bei der Realisierung dieses Weges. Bei diesem Weg gehe es um den Dialog mit sich selbst, mit den Mitmenschen und vor allem mit Gott sowie das Erleben einer christlich-spirituellen Orientierung, „die zum Leben führt“, so Enzinger, die die Impulstexte zu den 16 Stationen verfasst hat.

Zwischen der sechsten und siebten Station befindet sich die erste Kunstinstallation des Kärntner Künstlers Werner Hofmeister, eine Schablonen-Darstellung aus Eisen des Hölleiner Kreuzes, welches im Original  in der „Schatzkammer Gurk“  zu sehen ist. Am Ende des Weges im Innenhof des Stiftes ist mit dem Kreistanz im Brunnen die zweite Kunstinstallation von Werner Hofmeister zu sehen.

Beim ersten Abschreiten des neuen Weges wurden die Besucher bei den Orientierungssäulen von historischen Persönlichkeiten empfangen. Eine Laienschauspielertruppe unter der Leitung von Ilona Wulff-Lübbert ließ u. a. den hl. Georg, die hl. Hemma und auch Wichburg, die Gründerin des Benediktinerinnenstiftes St. Georgen, zu Wort kommen und so die Zuhörerschaft in die 1000-jährige Geschichte dieses besonderen kirchlichen Ortes eintauchen. Ars musica Althofen unter der Leitung von Dagmar Sucher hat den Eröffnungsabend musikalisch gestaltet.