Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf "Senden".

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz

RÜCKBLICK

27.06.2015

Hemmafest: Bischof Schwarz für „gerechte Form der Verteilung der Güter nach Vorbild der hl. Hemma”

Eines der sog. Hemma-Reliefs im Dom zu Gurk veranschaulicht auch das Thema "gerechte Entlohnung", © Foto KH Kronawetter / Internetredaktion

Klagenfurt, 27. 6. 15 (pgk). Für eine „neue Sensibilität für den Umgang mit den Gaben der Schöpfung“ hat sich Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz heute beim Festgottesdienst im Rahmen des Hemmafestes in Gurk ausgesprochen und in diesem Zusammenhang für eine „neue und gerechte Form der Verteilung der Güter nach dem Vorbild der hl. Hemma“ appelliert. Mit Blick auf die „ökonomische

mehr >>

26.06.2015

St. Georgen: Hl. Messe und Ehrung der diesjährigen Priesterjubilare

Bischof Schwarz: Mit Lebensfreude den priesterlichen Dienst verrichten

60 Jahre: Bischof Schwarz mit Kristof (l.) und Reschenauer

Klagenfurt, 26. 6. 15 (pgk). Fünf Prioritäten für ein gelungenes priesterliches Leben hat Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz gestern bei der hl. Messe mit anschließender Ehrung der diesjährigen Priesterjubilare in der Stiftskirche in St. Georgen/Längsee in den Mittelpunkt seiner Predigt gestellt. Diese fünf Punkte, die er der Tradition der Jesuiten entnehme, seien ausreichend Schlaf,

mehr >>

26.06.2015

Die Gegenwart mit Leidenschaft lieben

Bischof Schwarz empfing die kirchlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Stift St. Georgen

Es ist bereits gute Tradition, dass Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz alle kirchlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus den diözesanen Zentralstellen und aus dem Bistum Gurk am Ende des Arbeitsjahres zu einem Empfang in das Stift St. Georgen einlädt. Dort wurde am 25. Juni 2015 in der Stiftskirche gemeinsam Eucharistie gefeiert, Gott und einander gedankt.

In seiner Predigt sagte der

mehr >>

24.06.2015

Umwelt-Enzyklika „Laudato si“ gibt Rückenwind

Podiumsdiskussion mit Bischof Alois Schwarz und Vertretern der Politik an der Universität Wien

Wien (kathpress): Österreichische Politiker sehen sich weiterhin bestärkt durch die päpstliche Öko-Enzyklika "Laudato si" - und zwar sowohl im Blick auf die bestehenden ökologischen Agenden der Regierung als auch im Blick der Opposition darauf: Zu diesem Eindruck konnten die Zuhörer einer Podiumsdiskussion mit Umwelt- und Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter (ÖVP) und

mehr >>

21.06.2015

Bischof Schwarz bei Priesterweihe: Neupriester sind Hoffnungsträger und Segensbringer

Audio

Klagenfurt, 21. 6. 15 (pgk). Als „großes Geschenk für die Kirche und die Gesellschaft“ hat Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz heute im Klagenfurter Dom die Weihe der beiden Diakone Mag. Martin Edlinger (Villach-St. Leonhard) und Mag. Dr. Christoph Kranicki (St. Marein im Lavanttal und Forst) zu Priestern bezeichnet. Mit der heutigen Priesterweihe werden, so der Kärntner Bischof, „zwei

mehr >>

19.06.2015

Bischof Schwarz: Pfarrhaushälterinnen machen Pfarrhöfe zu Orten der Gastfreundschaft

Europäische Wallfahrt der Pfarrhaushälterinnen - Gottesdienst und Festakt mit Bischof Schwarz im Stift Melk

Bischof Schwarz mit der Kärntner Delegation

Klagenfurt, 19. 6. 15 (pgk). Auf den „wichtigen Dienst der Pfarrhaushälterinnen“ hat Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz, in der Österreichischen Bischofskonferenz u. a. auch für das Laienapostolat zuständig, kürzlich bei der Europäischen Wallfahrt der Berufsgemeinschaft der Pfarrhaushälterinnen unter dem Motto „Bewahren-begegnen-bewegen“ im Stift Melk hingewiesen. „Ihr seid

mehr >>

18.06.2015

Bischof Schwarz über die Umwelt-Enzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus

Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz ist in der Österreichischen Bischofskonferenz u. a. auch für die Umweltagenden zuständig., © Foto Pressestelle der Diözese Gurk

Klagenfurt, 18.06.2015 (KAP) - Ein "Gesamtkunstwerk" zum Thema Zukunft des gesamten Globus und ein Impuls in Richtung einer "ganzheitlichen Ökologie" - das ist die neue Papst-Enzyklika "Laudato si" in den Augen des in der Österreichischen Bischofskonferenz für Umweltfragen zuständigen Kärntner Bischofs Alois Schwarz. Wie er am Donnerstag in einem Interview mit "Kathpress" erklärte, geschehe

mehr >>

17.06.2015

Bischöfe zu Familiensynode und Hilfe für Menschen auf der Flucht

Wortlaut der Presseerklärungen der Sommervollversammlung 2015 der Österreichischen Bischofskonferenz in Mariazell

Sommervollversammlung der Österreichischen Bischofskonferenz in Mariazell - Gruppenfoto vor der Basilika, © Foto Bischofskonferenz / Kuss

Die Sommervollversammlung der Österreichischen Bischofskonferenz tagte von 15. bis 17. Mai 2015 in Mariazell. Wir dokumentieren hier die Presseerklärungen im Wortlaut (Quelle: kathpress.at)
 

1. Familiensynode

Ehe und Familie sind die Grundformen jeder Gesellschaft, und sie bilden das generationenübergreifende Überlebensnetzwerk der Menschheit. Angesichts einer pluralen und zunehmend

mehr >>

12.06.2015

Bischof Schwarz verlieh Ethik-Gütesiegel in Gold an Firma Hirsch Armbänder GmbH

CEO Robert Hirsch (li.) und Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz (re.), © Foto WEISS

Die Firma Hirsch Armbänder GmbH erhielt am 12. Juni 2015 von Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz im Rahmen der Feierlichkeiten des 250-Jahr Firmenjubiläums das Ethik-Gütesiegel „zukunftsfähig und enkeltauglich“ in Gold verliehen.

„Das 250-Jahr Firmenjubiläum, das HIRSCH heuer begeht, ist ein lebendiger Beweis für die Nachhaltigkeit dieses Unternehmens. Ethische Grundsätze bilden die

mehr >>

08.06.2015

Bischof Schwarz betont heilende Kraft der Salbung mit heiligen Ölen

Klagenfurt, 8. 6. 15 (pgk). Die „Gnade des Glauben-Könnens“ hat Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz kürzlich bei einer hl. Messe mit Krankensalbung in der Autobahnkirche Dolina in den Mittelpunkt seiner Predigt gestellt. „Wer diese Gnade besitzt, ist sich auch in Leidsituationen der Anwesenheit und Liebe Gottes bewusst“, so Bischof Schwarz. Die Menschen seien heute „im Alltag oft

mehr >>

 1 2 3 >  Letzte »